Bäh!

Veröffentlicht am Kategorisiert in Kapitel2, Tagebuch Verschlagwortet mit ,

Heute ist einer von diesen (bisher zum Glück wenigen) Tagen, an denen ich am liebsten alles hinschmeißen würde. Kappe vom Kopp werfen, die kribbeligen Hände wegschmeißen, in einen Dauertiefschlaf verfallen und erst wieder aufwachen, wenn der Spuk vorüber ist.
Bin total kurzatmig und mir ist schlecht. Aber ich will die blöden Tabletten gegen Übelkeit nicht nehmen, die haben so viele doofe Nebenwirkungen.

Ich will nicht mehr!
Ich will nicht mehr!
Ich will nicht mehr!

STOPP!!!
Es reicht, nix wie raus.
Frische Luft um die Nase.
Einatmen, und dabei die kühle Luft spüren.
Zum Glück haben wir einen Garten.
Das Vogelzwitschern ist das beste Konzert jetzt.
Es dauert eine kleine Weile, aber siehe da, ein kleines, fast vertrocknetes Pflänzchen Frohsinn rappelt sich auf und streckt sich wieder dem Licht entgegen.

Uff, ich bin erleichtert. Nichtstun, Gedanken vorbeiziehen lassen und das sachte Schaukeln in meiner heißgeliebten Heaven Swing haben mir buchstäblich wieder auf die Beine geholfen.

Ich geh´ dann jetzt mal die Betten frisch beziehen.